Hausordnung

Unser Schulleben ist geprägt von:

Würde

Ich achte alle Menschen, die an unserer Schule lernen und arbeiten.
Ich verletze niemanden, weder mit Worten noch mit Taten.

Respekt und Toleranz

Ich respektiere jeden, auch wenn er anders ist als ich.
Ich respektiere die Meinungen anderer.
Ich äußere meine Meinung angemessen und sachlich.

Rücksicht

Ich muss auf alle in der Gemeinschaft der Schule Rücksicht nehmen.
Ich arbeite und bewege mich leise, langsam und ruhig.

Gewaltlosigkeit

Ich löse Konflikte gewaltfrei.
Ich nehme Kritik an und akzeptiere, dass Gewalt keine Lösung ist.

Umgangsformen

Ich bin immer pünktlich, höflich und hilfsbereit.
Ich grüße stets alle freundlich.
Ich behandle andere so, wie ich selber behandelt werden möchte.

Ehrlichkeit

Ich bin ehrlich zu meinen Mitmenschen und zu mir selbst.

Ich übernehme Verantwortung für mein Verhalten!

Stunden- und Pausenordnung

  1. 10 Minuten vor Unterrichtsbeginn sollen die Schüler auf dem Schulhof sein. Die Frühauf-sicht wird ab 7.30 Uhr gewährleistet.
  2. Bei extremen Witterungsverhältnissen sammeln sich die Schüler ab 7.30 Uhr bis zum Vor-klingeln im Foyer und im Speiseraum. In den Hofpausen verbleiben die Schüler in ihren Klassenräumen. Klassen, die vorher Unterricht in den Fachräumen hatten, gehen in die Klassenräume. Die Aufsichtspflicht wird durch alle Lehrer gewährleistet. Jeder Lehrer be-aufsichtigt die Klasse, in der er nachfolgend unterrichtet. Die Türen der Klassenräume sind geöffnet.
  3. Mit dem Vorklingeln um 7.55 Uhr betreten alle Schülerinnen und Schüler das Schulhaus und suchen selbstständig die Unterrichtsräume auf, wo sie vom Lehrer in Empfang ge-nommen werden.
  4. Beim Betreten der Klassen- bzw. Fachräume werden Kopfbedeckungen abgenommen. In den Unterrichtsräumen bereiten sich die Schüler auf den Unterricht vor, so dass sie mit dem Klingelzeichen zum Lernen bereit sind.
    Die Schüler sollen den Klassen- bzw. Fachraum nur verlassen, wenn ein notwendiger Grund vorhanden ist.
  5. An unserer Schule wird Blockunterricht durchgeführt. Es klingelt nur zu den großen Pau-sen, die Hofpausen sind. Die kleinen Pausen gestalten die Klassenlehrer bzw. Fachlehrer individuell oder sie werden für den Klassenraum- und Fachlehrerwechsel genutzt.
  6. Unterrichts- und Pausenzeiten

    Vorklingeln: 7:55 Uhr
    I. Block: 8:00 - 9:35 Uhr
    1. Stunde: 8:00 - 8:45 Uhr
    2. Stunde: 8:50 - 9:35 Uhr

    Hofpause: 9:35 - 9:50 Uhr

    Vorklingeln: 9:50 Uhr
    II. Block: 9:55 - 11:30 Uhr
    3. Stunde: 9:55 - 10:40 Uhr
    4. Stunde: 10:45 - 11:30 Uhr

    Hofpause:11:30 - 12:00 Uhr

    Vorklingeln: 12:00 Uhr
    III. Block: 12:05 - 13:40 Uhr
    5. Stunde: 12:05 - 12:50 Uhr
    6. Stunde: 12:55 - 13:40 Uhr

    Vorklingeln:
    IV. Block: 13.45 - 15:15 Uhr
    7. Stunde: 13:45 - 14:30 Uhr
    8. Stunde: 14:30 - 15:15 Uhr
  7. Ist bis 5 Minuten nach dem Unterrichtsbeginn kein Lehrer in der Klasse, so meldet sich der Klassensprecher im Sekretariat.
  8. Bei Raumwechsel gehen die Klassen auf dem kürzesten Weg zu ihrem neuen Unterrichtsraum.
  9. Die Klassen- und Fachunterrichtsräume werden nur in Begleitung der Lehrer betreten.
  10. Bei Fachlehrerwechsel in den kleinen Pausen verhält sich die Klasse ruhig im Klassenraum und wartet auf den nachfolgenden Lehrer.
  11. Das Verlassen des Schul- und Hortgeländes ist ohne Erlaubnis nicht gestattet. In den großen Pausen begeben sich alle Schüler auf den Pausenhof. Die Schüler der Klassen 7 -10 haben die Möglichkeit mit der "blauen Karte" das Schulgelände zu verlassen.
  12. Essenzeiten

    Frühstück:
    • Klassen 1 - 6 individuell im Klassenraum
    • Klassen 7 - 10 auf dem Pausenhof von 9:35 bis 9:50 Uhr

    Mittagessen:
    • Klassen 6 - 10 von 11:30 bis 11:45 Uhr
    • Klassen 1 - 5 von 11:45 bis 12:00 Uhr im Speiseraum
  13. Die Schüler werden angehalten, die Toiletten in den Pausen aufzusuchen.
  14. Liegen Sportstunden nach einer Hofpause, gehen die Schüler erst nach dem Vorklingeln zur Turnhalle (Klasse 1-6 nur in Begleitung des Sportlehrers).
  15. Um andere Schüler nicht zu gefährden, ist das Radfahren auf dem Schulgelände nicht erlaubt. Die Fahrräder werden auf dem Schulgelände in den vorgesehenen Fahrradständern abgestellt. Jeder Schüler sichert sein Fahrrad selbst. Für Diebstahl wird keine Haftung übernommen.
  16. Das Rauchen und das Trinken von Alkohol sind im Schulhaus und auf dem Schulgelände während des Schulbetriebes untersagt. Aus Sicherheitsgründen werden die Eingangsbereiche Tor 1 und Tor 2 zur rauchfreien Zone erklärt.
  17. Der Aufenthalt von Schülern auf den Balkonen ist nicht gestattet.
  18. Nach Unterrichts- und Hortschluss werden die Stühle hochgestellt, die Fenster ge-schlossen und die Räume in einem ordentlichen Zustand verlassen.
  19. Schüler der Klassen 1 - 6, die den Hort besuchen, dürfen Wege zwischen Hort- und Schulgelände selbstständig zurücklegen.
  20. Schüler, die vorsätzlich Schäden am Schuleigentum verursachen, werden materiell zur Verantwortung gezogen. Mutwillige Beschmutzungen sind durch den Verursacher zu beseitigen.
  21. Schulfremde Personen melden sich im Sekretariat.
  22. Das Sekretariat ist für die Klärung von Schülerangelegenheiten in den großen Pausen zu nutzen.
  23. Geld - und Wertsachen gehören nicht in die Mappe. Die Schule übernimmt für Geld- und Wertsachen keine Haftung.
  24. Die Benutzung des Personenaufzuges erfolgt nur durch berechtigte Personen.
  25. Unseren Schülerinnen und Schülern ist die Benutzung von Handys und anderen elektronischen Geräten, die nicht zum Unterricht gehören, während des Unterrichts und auf Unterrichtswegen untersagt, können aber mit Erlaubnis des Lehrers zu Unterrichtszwecken und in Ausnahmefällen benutzt werden.
  26. Waffenverbot in der Schule

    Es ist grundsätzlich untersagt, Waffen bei sich zu führen.

    Dies gilt:
    • für alle dem Waffengesetz unterliegenden Waffen
    • für alle auch erlaubnisfrei zu erwerbenden Waffen sowie
    • für waffenähnliche oder andere gefährliche Gegenstände
    • für genaue Nachbildungen von Schusswaffen

    Kontrollen in der Schule

    Bei begründetem und konkretem Verdacht werden Kontrollen (außer Durchsuchungen am Körper) von mindestens 2 Lehrkräften durchgeführt. In besonderen Gefahrenlagen und bei Verweigerung durch Schülerinnen und Schüler wird grundsätzlich die Polizei angefordert.

    Wegnahme von Waffen:

    Die Wegnahme von Waffen oder anderen gefährlichen Gegenständen ist nur dann durchzuführen, wenn eine Gefährdung von Personen ausgeschlossen werden kann. Waffen im Sinne des Waffengesetzes sind der Polizei zu übergeben. Die Eltern werden unverzüglich benachrichtigt.
  27. Das Tragen von gewaltverherrlichender Symbolik ist in unserer Schule nicht erwünscht.
    Das Tragen von Stahlkappenschuhen und Springerstiefeln ist an unserer Schule untersagt.
    Bei Nichteinhaltung werden folgende Maßnahmen wirksam:

    Schüler der Klassen 1 bis 6
    • sofortige telefonische Information der Eltern mit der Bitte andere Schuhe und / oder Kleidung zur Schule zu bringen
    • beim Nichterreichen der Eltern sofort Tausch mit Sportsachen und / oder Turnschuhen sowie schriftliche Information an Eltern
    • Klärungsgespräch mit den Eltern

    Schüler der Klassen 7 bis 10
    • nach Hause schicken und Tausch vornehmen / Schuhe wechseln lassen
    • telefonische oder schriftliche Information an die Eltern
    • Klärungsgespräch mit Schüler / Eltern


Diese Hausordnung wurde durch die Mitglieder der Schulkonferenz am 05.10.2015 beschlossen.